Platzregeln

1.) Aus (Regel 27-1): sind durch weiße Pfähle markiert oder gekennzeichnet durch die platzwärtigen Kanten der Straßen/der Wege

- links der Spielbahnen 2 und 8
- links der Spielbahn 7, nach Gabelung rechts fortlaufend bis Spielbahn 6
- hinter dem Grün 4 und rechts der Spielbahn 13.

Sofern weiße Linien die Platzgrenze kennzeichnen, haben diese Vorrang.

2.) Boden in Ausbesserung, ungewöhnlich beschaffener Boden (Regel 25-1):

a) Boden in Ausbesserung ist durch weiße Einkreisungen und/oder blaue Pfähle gekennzeichnet. Ist beides vorhanden, gilt die Linie.
b) Erleichterung wird nicht gewährt, wenn lediglich die Standposition durch ein Loch, Aufgeworfenes oder den Laufweg eines Erdgänge grabenden Tiers, eines Reptils oder eines Vogels behindert ist.
c) Auch ohne Kennzeichnung ist Folgendes Boden in Ausbesserung: 

frisch verlegte Soden 
mit Kies verfüllte Drainagegräben 
Weg, der die Spielbahnen 4 und 5 im vorderen Drittel quert und Weg, der die Spielbahn 9 und 14 quert 

3.) Hemmnisse (Regel 24):

a) Steine im Bunker sind bewegliche Hemmnisse (Regel 24-1).
b) Mit Pfählen, Manschetten, Bändern oder Seilen gekennzeichnete Anpflanzungenen sind unbewegliche Hemmnisse. 

4.) Eingebetteter Ball (Regel 25-2):
Ist ein Ball im Gelände eingebettet, darf er straflos aufgenommen, gereinigt und so nahe wie möglich an der Stelle, an der er lag, jedoch nicht näher zum Loch, fallen gelassen werden. Der Ball muss beim Fallenlassen zuerst auf einem Teil des Platzes im Gelände auftreffen. (Es gilt Ziffer 3a, Anhang I, Teil A, der Golfregeln (S. 190-191).

5.) Entfernungsmesser: Ein Spieler darf Entfernungsinformationen durch die Verwendung eines Entfernungsmessgerätes erlangen. Benutzt ein Spieler währendder festgesetzten Runde ein Entfernungsmessgerät zum Abschätzen oder Messen anderer Umstände die sein Spiel beeinflussen könnten (z. B. Höhenunterschiede, Windgeschwindigkeit usw.), verstößt der Spieler gegen Regel 14-3. Strafe für Verstoß: Siehe Regel 14-3.

6.) Stromleitungen / Strommasten (Regel 20-5, Dec.33-8/13): wenn ein Ball eine Freileitung oder einen Strommasten trifft, muss der Spieler den Schlag wiederholen.

7.) Drop-Zone: wenn ein Ball im Biotop an der Bahn 11 zur Ruhe kommt, so kann der Spieler unter Hinzurechnung eines Strafschlages als zusätzliche Option in der gekennzeichnet Drop-Zone einen Ball fallen lassen.

8.) Biotope: sind durch Pfähle mit grünen Köpfen gekennzeichnet, das Spielen daraus ist verboten. Es gilt Platzregel 2c, Anhang I, Teil A, der Golfregeln (S.187-190)

Strafe für Verstoß gegen eine Platzregel: Lochspiel = Lochverlust, Zählspiel = 2 Strafschläge.

Hinweis: Das Betreten der Biotope und der Teichfolien ist untersagt und kann von der Spielleitung als grober Etikettenverstoß (Regel 33-7) gewertet werden und zur Disqualifikation führen.

Für alle nicht aufgeführten Punkte gelten die jeweils gültigen Platzregeln des BWGV (Hard-Card).

Die Entfernungsangaben auf den Pfosten links und rechts der Spielbahnen sind vermessen zum Grünanfang. 100m = 1 weißer Ring, 150m = 2 weiße Ringe, 200m = 3 weiße Ringe. 

Download